Forschungscluster

Profil

Der Forschungscluster der Universitäten Trier und Mainz "Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke" beschäftigte sich mit dem Phänomen der sozialen Netzwerke im Kontext gesellschaftlicher Abhängigkeiten. Gegründet wurde das Verbundprojekt der beiden Universitäten im Oktober 2005. Die Förderung erfolgte bis zum 31.12.2013 zunächst durch das Hochschulsonderprogramm "Wissen schafft Zukunft" und später durch die Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz. Seit 2009 befand sich der Forschungscluster zusammen mit drei weiteren Trierer Projektverbünden unter dem Dach des Forschungszentrum Europa (FZE) www.fze.uni-trier.de.
Das Leitthema des Forschungszentrums sind historische und kulturelle Prägungen, gegenwärtige Entwicklungstendenzen und Probleme Europas. Das Forschungszentrum übernimmt für die einzelnen Verbünde Managementaufgaben und die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, unterstützt sie bei ihren laufenden Forschungen und fördert neue Forschungsinitiativen in ihrer Startphase.